Yoga-Ingrid-Augsburg

 Willkommen & Namaste bei Yoga karuna

  • IMG_0092
  • IMG_0094
  • IMG_0100
  • P1030572
  • zugeschnitten
  • P8041837 (2)



    Herzlich Willkommen auf meiner Webseite! Schön, dass du mich gefunden hast und ich freue mich,
    dich in der einen oder anderen Yogastunde kennen zu lernen.


    JETZT gibt es wieder Yoga Präsenz Unterricht, wie schön und wichtig, in einer Zeit, die sehr von Verunsicherung geprägt ist.
    Natürlich gibt es verschiedene Auflagen, aber mit denen kommen wir gut zu recht.
    Wir beginnen am 12.6. um 9.00 Uhr im Grünen Raum 
    .  
    Dienstags um 18.00 Uhr, bleibt erst mal noch online, 
    das Gemeindehaus St. Lukas hat noch geschlossen.
    Freitags   um  16.00 Uhr kann Yoga im Bürgerhaus wieder starten. (3.Juli)
    Ich bin diese Woche noch auf Seminar, danach geht es los.


    Ich plane dann Montag Abend (18.00 Uhr) über Zoom Yoga Unterricht anzubieten,
    da es doch viele Teilnehmer gibt, die das sehr praktisch finden. Bei Interesse sende ich dir gerne den link.

    Und zu verschiedenen Zeiten Yoga im Park. 
    Solltest du am Yoga "draußen" interessiert sein, nehme ich dich gerne in den dementsprechenden Verteiler. Dann sende ich dir jeweils die Termine..
    weitere Stunden und Spezials sind geplant.


    Bezahlung erfolgt über ein 10 er Karten System, diese kostet 130.- €.
    Du bezahlst nur, wenn du dabei bist:
    Oder du buchst einen von Krankenkassen bezuschussten Kurs.
    Auch online Yoga wird bis Ende September gefördert.
    Dieser kostet 145.- €.



    Hier meine Kontodaten:
    Sparda Bank Augsburg: DE53 7209 0500 0000 875 457

    Als Yogalehrerin bin ich jederzeit bemüht,  mein Wissen und meine langjährige Erfahrung an meine Schüler weiterzugeben. Du stehst für mich als Schüler mit allem, was du mitbringst, stets im Fokus. Als Lehrer versuche ich Teilnehmer zu unterstützen und bestmöglich zu begleiten, sodass jeder eine stimmige Übungspraxis entwickeln kann. Mein Unterrichtsstil ist abwechslungsreich - teilweise fordernd, aber auch sanft, gerne mit Anteilen aus dem Yin Yoga. - Meditativ und immer mit Freude und Mitgefühl (karuna) - Teilweise üben wir mit tänzerischen Elementen zu unterschiedlichen Musikstilen. 
    Im Jahr 2005 habe ich meine 2 Jährige Ausbildung zum Yogalehrer bei Yoga Vidya abgeschlossen und unterrichte seither mit viel Freude und Hingabe. Bereichert durch die Erfahrung um die heilende Kraft des Yoga absolvierte ich dann die Yogatherapieausbildung mit den Schwerpunkten: Atemwege, Rücken, Herz und Psychosomatik. Weiterbildungen in Yoga für den Rücken, Yin Yoga, Yoga für Schwangere, Faszienyoga und vieles mehr haben meinen Erfahrungsschatz in Theorie und Praxis erweitert. 
    Vieles aus der Yogaphilosophie war und ist mir ein stetiger Begleiter in meiner Tätigkeit als Hospiz- und Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. So vereint für mich Yoga alle Facetten des Lebens und es ist mir eine Herzensangelegenheit dem Menschen ganzheitlich zu begegnen und ihn auch so zu begleiten. 
    Im Moment mache ich eine Ausbildung zum Pranayama-Lehrer und lasse sehr gern die Atemübungen in meine Stunden einfließen.  Hier geht es sehr viel um die Verfeinerung der Atemstrukturen, teilweise angelehnt an die Atemtherapie nach Ilse Middendorf.


    Zum Vor- und Nachspüren - mein Blog mit Texten aus den Yogastunden, Zitaten und meinen Gedanken 


2020-06-15

Pause

Achte auf die Pausen - die Pausen zwischen zwei Gedanken,
die Pause zwischen den Worten eines Gespräches,
zwischen den Tönen beim Klavier- oder Flötenspiel,
auf die Pausen zwischen Ein- und Ausatmen.
Wenn du diesen Pausen deine ganze Aufmerksamkeit schenkst,
wird aus dem Gewahrsein von “ETWAS” einfach Gewahrsein.
Die Gestaltlose Dimension reinen Gewahr SEINS steigt in dir auf
und tritt an die Stelle der Identifikation mit Form. 

von Eckhart Tolle

Das ist doch Yoga in erlesener Art und Weise, hier von E. Tolle beschrieben.
Vielleicht lässt es sich mehr und mehr erfahren in der Praxis auf der Matte,
aber vor allem im Leben.
Sich in etwas hineinbegeben….
Und dann werden wir merken können, dass es nicht drauf ankommt,
WAS wir tun sondern eben auf das WIE…
Wobei sich dann natürlich eben auch immer wieder die Frage stellt WOZU?
Da müsste ich nun dann einen Bogen spannen zu Frankl.
“Wem ein Wozu oder Wofür fehlt”,
dem erschließt sich auch nicht das WIE - und dann erübrigt sich mit Sicherheit 
das WAS….
Das Leben mit seiner ganzen Dimension und Dichte zu erfahren und sich wann immer möglich hineinzubegeben, wird den Einzelnen mit Sicherheit, 
oft herausfordern und auch überfordern.
Je nachdem, was du zu “tragen” hast, erscheinen viele dieser Weisheiten,
womöglich oft als leere Phrasen.
Wenn das Leben als untragbar empfunden wird,
möchtest du dich vielleicht nicht ganz oder noch mehr in  die schwerste Tiefe hineinbegeben. Dann ist eine Aufforderung zu mehr Achtsamkeit womöglich
indiskutabel, weil eben alles unerträglich erscheint.

Ist es dann nicht die einzige Möglichkeit sich auf die Liebe zu berufen,
die nie Endende und stetig Anwachsende?

So möchte ich das eben immer wieder nicht leicht in Worte zu Fassende abschließen,
mit einem Zitat von Thich Nhat Hanh:

“Wenn unsere Achtsamkeit diejenigen einschließt,
die wir lieben, blühen sie wie Blumen auf.”

Admin - 08:44:29 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.




Interview bei ProntoPro:

https://www.prontopro.de/blog/yoga-ist-auch-in-der-schwangerschaft-moeglich/