Yoga-Ingrid-Augsburg

 Willkommen & Namaste bei Yoga karuna

  • IMG_0092
  • IMG_0094
  • IMG_0100
  • P1030572
  • zugeschnitten
  • P8041837 (2)



    Herzlich Willkommen auf meiner Webseite! Schön, dass du mich gefunden hast und ich freue mich,
    dich in der einen oder anderen Yogastunde kennen zu lernen.


    JETZT gibt es wieder Yoga Präsenz Unterricht, wie schön und wichtig, in einer Zeit, die sehr von Verunsicherung geprägt ist.
    Natürlich gibt es verschiedene Auflagen, aber mit denen kommen wir gut zu recht.
    Wir beginnen am 12.6. um 9.00 Uhr im Grünen Raum 
    .  
    Dienstags um 18.00 Uhr, bleibt erst mal noch online, 
    das Gemeindehaus St. Lukas hat noch geschlossen.
    Freitags   um  16.00 Uhr kann Yoga im Bürgerhaus wieder starten. (3.Juli)
    Ich bin diese Woche noch auf Seminar, danach geht es los.


    Ich plane dann Montag Abend (18.00 Uhr) über Zoom Yoga Unterricht anzubieten,
    da es doch viele Teilnehmer gibt, die das sehr praktisch finden. Bei Interesse sende ich dir gerne den link.

    Und zu verschiedenen Zeiten Yoga im Park. 
    Solltest du am Yoga "draußen" interessiert sein, nehme ich dich gerne in den dementsprechenden Verteiler. Dann sende ich dir jeweils die Termine..
    weitere Stunden und Spezials sind geplant.


    Bezahlung erfolgt über ein 10 er Karten System, diese kostet 130.- €.
    Du bezahlst nur, wenn du dabei bist:
    Oder du buchst einen von Krankenkassen bezuschussten Kurs.
    Auch online Yoga wird bis Ende September gefördert.
    Dieser kostet 145.- €.



    Hier meine Kontodaten:
    Sparda Bank Augsburg: DE53 7209 0500 0000 875 457

    Als Yogalehrerin bin ich jederzeit bemüht,  mein Wissen und meine langjährige Erfahrung an meine Schüler weiterzugeben. Du stehst für mich als Schüler mit allem, was du mitbringst, stets im Fokus. Als Lehrer versuche ich Teilnehmer zu unterstützen und bestmöglich zu begleiten, sodass jeder eine stimmige Übungspraxis entwickeln kann. Mein Unterrichtsstil ist abwechslungsreich - teilweise fordernd, aber auch sanft, gerne mit Anteilen aus dem Yin Yoga. - Meditativ und immer mit Freude und Mitgefühl (karuna) - Teilweise üben wir mit tänzerischen Elementen zu unterschiedlichen Musikstilen. 
    Im Jahr 2005 habe ich meine 2 Jährige Ausbildung zum Yogalehrer bei Yoga Vidya abgeschlossen und unterrichte seither mit viel Freude und Hingabe. Bereichert durch die Erfahrung um die heilende Kraft des Yoga absolvierte ich dann die Yogatherapieausbildung mit den Schwerpunkten: Atemwege, Rücken, Herz und Psychosomatik. Weiterbildungen in Yoga für den Rücken, Yin Yoga, Yoga für Schwangere, Faszienyoga und vieles mehr haben meinen Erfahrungsschatz in Theorie und Praxis erweitert. 
    Vieles aus der Yogaphilosophie war und ist mir ein stetiger Begleiter in meiner Tätigkeit als Hospiz- und Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. So vereint für mich Yoga alle Facetten des Lebens und es ist mir eine Herzensangelegenheit dem Menschen ganzheitlich zu begegnen und ihn auch so zu begleiten. 
    Im Moment mache ich eine Ausbildung zum Pranayama-Lehrer und lasse sehr gern die Atemübungen in meine Stunden einfließen.  Hier geht es sehr viel um die Verfeinerung der Atemstrukturen, teilweise angelehnt an die Atemtherapie nach Ilse Middendorf.


    Zum Vor- und Nachspüren - mein Blog mit Texten aus den Yogastunden, Zitaten und meinen Gedanken 


2020-04-20

bitten

Ist es nicht so, dass wir aus einer sehr tiefen Verbundenheit heraus um Nötiges bitten können?
Wer verlernt hat zu bitten, hat womöglich auch verlernt zu geben.
Oder zu nehmen.
Ich versuche immer wider in mich hinein zu spüren, um zu erkennen was fehlt.
Was fehlt wirklich?
Das ist oft schwierig zu erkennen, oft tut sich einen Leere auf, die man womöglich mit allem Möglichen anfüllt und trotzdem bleibt die Leere.
Wenn ich höre “hoffentlich kann ich bald wieder meine Reisen antreten, sonst ist mein Leben so langweilig” , macht mich das sehr betroffen. Und traurig…
Sind nicht so viele Schwierigkeiten, die in der Welt entstanden sind, darauf zurückzuführen, dass zu viele Menschen nicht innehalten und auf ihre wirklichen Bedürfnisse achten oder einfach mal drum bitten diese zu sehen?
Vereinfache, wo immer du kannst und dann vereinfache noch mehr.
Und bitte um Unterstützung….
Und bitte um Leichtigkeit….
Und bitte um Menschen, die um dich sind und mein Leben bereichern…
Und bitte um……
Nicht jede Bitte geht in Erfüllung, vielleicht bist du schwer krank, vielleicht
ist jemand aus deiner Familie gestorben.
Nicht jede Krankheit ist heilbar und Verstorbene kommen in ihrer Körperlichkeit nicht zurück.
Vielleicht bitte in dem Fall um Verbindung, um Trost, um Schutz, um Segen, um Heil für dich oder den Verstorbenen…..
Versuche zu spüren, was du brauchst.
Wer gut für sich sorgt und wach ist in Bezug auf seine Bedürfnisse,
erkennt vermutlich auch eher was er geben kann und ist auch bereit zu nehmen
aus der Fülle. Ja und diese Fülle auch als solche zu sehen….
Nicht immer einfach, aber wenn wir unsere Bedürfnisse stets mit dem Gewohnten
(Reisen, konsumieren u.s.w.) zudecken, werden wir immer bedürftig bleiben.
Eine Zeit lang ist das schon okay, 
aber ist jetzt nicht die Zeit um aufzuwachen?

Admin - 09:17:31 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen



Interview bei ProntoPro:

https://www.prontopro.de/blog/yoga-ist-auch-in-der-schwangerschaft-moeglich/