Yoga-Ingrid-Augsburg

 Willkommen & Namaste bei Yoga karuna



    Herzlich Willkommen auf meiner Webseite! Schön, dass du mich gefunden hast und ich freue mich, dich in einer meiner Yogastunden kennenlernen zu dürfen.

Momentan biete ich an:

Yoga im Jobcenter für Angestellte.

Yoga an der Uniklinik für Angestellte.

Yoga für Frauen mit Migrationshintergrund im Frere Roger Zentrum.

Yoga am Dienstag um 18.00 Uhr in der Firnhaberau.

Yoga am Freitag um 8.15 Uhr bzw. 10.15 Uhr im Grünen Raum.

Yoga im Bürgerhaus Pfersee freitags um 16.00 Uhr.

Ab 16.11. 2020 montags von 17.30 bis 19.00 Uhr Yoga für den Rücken im Bürgerhaus Pfersee.

    Du kannst für 130.- € eine 10 er Karte kaufen.
    Diese ist 6 Monate gültig.
    Oder du buchst einen von Krankenkassen bezuschussten Kurs.
    Dieser kostet 145.- €.
    Bei regelmäßiger Teilnahme bekommst du am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung, welche du bei deiner Kasse einreichen kannst. 

    Hier meine Kontodaten:

    Als Yogalehrerin bin ich jederzeit bemüht,  mein Wissen und meine langjährige Erfahrung an meine Schüler weiterzugeben. Du stehst für mich als Schüler mit allem, was du mitbringst, stets im Fokus. Als Lehrer versuche ich Teilnehmer zu unterstützen und bestmöglich zu begleiten, sodass jeder eine stimmige Übungspraxis entwickeln kann. Mein Unterrichtsstil ist abwechslungsreich - teilweise fordernd, aber auch sanft, gerne mit Anteilen aus dem Yin Yoga. - Meditativ und immer mit Freude und Mitgefühl (karuna) - Teilweise üben wir mit tänzerischen Elementen zu unterschiedlichen Musikstilen. 
    Im Jahr 2005 habe ich meine 2 Jährige Ausbildung zum Yogalehrer bei Yoga Vidya abgeschlossen und unterrichte seither mit viel Freude und Hingabe. Bereichert durch die Erfahrung um die heilende Kraft des Yoga absolvierte ich dann die Yogatherapieausbildung mit den Schwerpunkten: Atemwege, Rücken, Herz und Psychosomatik. Weiterbildungen in Yoga für den Rücken, Yin Yoga, Yoga für Schwangere, Faszienyoga und vieles mehr haben meinen Erfahrungsschatz in Theorie und Praxis erweitert. 
    Vieles aus der Yogaphilosophie war und ist mir ein stetiger Begleiter in meiner Tätigkeit als Hospiz- und Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. So vereint für mich Yoga alle Facetten des Lebens und es ist mir eine Herzensangelegenheit dem Menschen ganzheitlich zu begegnen und ihn auch so zu begleiten. 
    Meine Ausbildung zum Yoga pranayama Lehrer habe ich jetzt erfolgreich abgeschlossen. Diese zweijährige Ausbildung hat mich sehr bereichert, ich kann nun meinen eigenen Atemstrukturen nochmal ganz anders begegnen.  Und was wir an uns selbst verinnerlicht haben, können wir natürlich auch leichter vermitteln.


    Zum Vor- und Nachspüren - mein Blog mit Texten aus den Yogastunden, Zitaten und meinen Gedanken 


2020-07-21

Text von Mario de Andrade

Meine Seele hat es eilig.

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.
Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat:
die ersten isst  es mit Vergnügen, aber es werden weniger und weniger und da beginnt das Kind wirklich zu genießen.
Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen, bei denen Statuten, Regeln, Verfahren und interne Vorschriften besprochen werden,
in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.
Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen, die ungeachtet ihres Alters nicht gewachsen sind. Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeit zu kämpfen.
Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene Egos aufmarschieren. Ich vertrage keine Manipulierer  und Opportunisten.
Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Positionen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.
Meine Zeit ist zu kurz um Überschriften zu diskutieren.
Ich will das Wesentliche, denn meine Seele ist in Eile. Ohne viele Süßigkeiten in der Packung.

Ich möchte mit Menschen leben, die menschlich sind. Menschen, die über ihre Fehler lachen können,
die sich nichts auf ihre Erfolge einbilden.
Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen und die nicht vor ihrer Verantwortung fliehen.
Die die menschliche Würde verteidigen und die nur 
an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten.
Es ist das, was das Leben lebenswert macht.
Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen anderer zu berühren.
Menschen, die durch die harten Schläge des Lebens lernten, durch sanfte Berührung der Seele zu wachsen.
Ja, ich habe es eilig, mit der Intensität zu leben,
die nur die Reife geben kann.
Ich versuche, keine der Süßigkeiten, die mir noch bleiben, zu verschwenden.
Ich bin mir sicher, dass sie köstlicher sein werden, als die, die ich bisher gegessen habe.
Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden zu erreichen, in Frieden mit mir, meinen Lieben und meinem Gewissen.
Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt,
wenn du erkennst, dass du nur eines hast. 

Admin - 09:21:29 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen



Interview bei ProntoPro:

https://www.prontopro.de/blog/yoga-ist-auch-in-der-schwangerschaft-moeglich/